#12: Suche dir einen Gegenstand aus deiner Wohnung aus. Beschreibe seine Geschichte.

Es ist schön, diese Übungen zu machen. Noch schöner, auch mal zu pausieren. Deshalb folgt Tag 12 heute, zwei Tage nach Tag 13, die Geschicht eines Gegenstandes in meiner Wohnung.


 

20170531_RegalgeschichteDie goldene Färbung deines Holzes verrät nicht dein Altern. Du stehst zwischen Bruder Tisch und Schwester Schrank, beladen mit Büchern und Zetteln. Du kamst in mein Leben, als ich gerade neu in der Stadt eingezogen war und noch nach einem geeigneten Platz für meine Bücher suchte. Deine große Schwester, die dir schräg gegenüber an der anderen Wand steht, war bereits da, als du ankamst. Ich fand dich auf den Ebay-Kleinanzeigen. Ich fuhr bis den Süden der Stadt mit der Straßenbahn, um dich abzuholen. Du bist gut einen halben Meter lang und etwas weniger hoch. Du bestehte aus vier Brettern, die hochkant stehenden sind nach oben hin abgerundet.

Zunächst stellte ich dich in die hinterste Ecke auf den Fußboden, dort staubten alle Bücher auf dir ein und ich versuchte, dir im Bad Platz zu erschaffen. Doch da brauchtest du zu viel Platz und ich beschloss wieder, dass dies nicht der geeignete Ort für dich war.

In der Zwischenzeit beschäftigte ich mich viel mit Meditation, Religion und vor allem: meinen eigenen Gedanken. Ich stelle das Zimmer um, wie es sich in meinem Leben bisher als zuverlässigen Indikator des inneren Wandels bewiesen hatte, und so hast auch du wieder den Platz gewechselt. Du standest dann nämlich für eine ganze Weile im Eingangsbereich der Wohnung. Ich trug dir auf, meine wertvollsten Bücher zu tragen, und fand es hinreißend, in die Wohnung zu kommen und das vollgestellte Bücherregal zu sehen. Bald sortierte ich auch die Bücher neu (nach Art – Sachbuch, Roman, und Thema); was meine Zufriedenheit jeweils erhöhte.

Bis der nächste Wind des Wandels anstand und ich zwei weitere Möbelstücke ins Haus bekam – einen noch größeren Bruder deinerseits, aus dunklem Holz, und einen großen weißen Schuhschrank, der heute deinen Platz im Eingang einnimmt.

Du stehst seither auf dem Schreibtisch und trägst weiterhin Bücher. Da stehen weiterhin ein paar weniger, dafür sind Locher, Zettelhalter und Unterlagenkartons hinzugekommen. So sehe ich dich heute jeden Tag.

 

—-

Alle Prompts sind zu finden unter https://www.escribir.me/tag/30-dias-de-escribirme/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>